Social Media Research für Infrastrukturprojekte

Unterstützung Der Krisenkommunikation

Infrastrukturprojekte: Krisenkommunikation vor der Krise betreiben

Stadtentwicklung, Industrieprojekte und Infrastrukturmaßnahmen wie Straßenbau oder Brückenbau treffen oft auf Widerstand in der Bevölkerung. Obwohl viele Bauprojekte Zustimmung bei den Bürgern finden, greift hier oft das NIMBY Prinzip (Not In My Backyard): je näher ein Großprojekt vor der eigenen Haustür liegt, desto größer wird der Bevölkerungswiderstand der betroffenen Gebiete ausfallen. Interessensgruppen formieren sich und Bürgerinitiativen werden gegründet mit dem Wunsch nach stärkerer Bürgerbeteiligung und Änderungen im Planungsprozess wichtiger Infrastrukturprojekte. Wünsche, Sorgen und Ängste der Bürger können die allgemeine Meinung zu Infrastrukturprojekten beeinflussen, so dass eine gute Krisenkommunikation nötig ist. Wann ist der richtige Zeitpunkt damit zu beginnen? Und welche Themen sollten aktiv in der Öffentlichkeitsarbeit bearbeitet werden?

Social Media Research: Unterstützung für die Öffentlichkeitsarbeit

Noch bevor diese Bewegungen für die breite Öffentlichkeit sichtbar werden, können die Ursprünge mit Social Media Research frühzeitig erkannt werden. Eine gute Krisenkommunikation sollte Meinungen und Trends bezüglich solchen Infrastrukturprojekten bereits erkannt haben bevor Medien und Multiplikatoren mögliche Bürgerproteste aufgreifen und gegebenenfalls sogar verstärken. Social Media Research bietet sich hier als Frühwarnsystem an. Meinungen, Meinungsmachern und Influencer können zeitnah identifiziert werden und die Krisenkommunikation  dementsprechend ausgerichtet werden. 

Social Media Research in der Praxis

Ein offenes Ohr für den Bürgerwillen bei Infrastrukturprojekten sollte von Anfang an vorhanden sein. Am Beispiel der Citybahn, einer geplante Straßenbahnverbindung zwischen Mainz und Wiesbaden, kann man erkennen, wie stark Infrastrukturprojekte bereits in den frühen Stadien der Planungsphase in Social Media diskutiert wird. Abseits der lokalen Medien formieren sich auf Blogs, Foren, facebook und twitter Bürgerinitiativen und diskutieren Themen wie Streckenverlauf, Bauzeit oder die Finanzierung des Großprojekts. Mit Hilfe von gezieltem Opinion Mining lassen sich aus diesen Daten gezielte Stimmungsbilder für die Öffentlichkeitsarbeit ableiten: Welche Themen werden am kritischsten diskutiert? In welchen Stadtteilen finden sich die meisten Befürworter? Wie viele Meinungsmacher lassen sich identifizieren? All diese Fragen können mit gezieltem Social Media Research frühzeitig beantwortet werden.